Der Michigansee – Fast schon ein Meer

von Nigel Kimmich / am 15.07.2018 / in Allgemein

Angrenzend an die US-Bundesstaaten Michigan, Wisconsin, Indiana und Illinois, gehört der mächtige Lake Michigan zu den „Big Five“, den fünf größten Seen Nordamerikas. Allerdings im Gegensatz zu seinen imposanten Gewässer-Kollegen liegt er als einziger See vollständig in den USA. Mit seiner Wasserfläche von knapp 60.000 Quadratkilometern ist er um Einiges größer als die Schweiz. Diese Größe macht ihn schon beinahe zu einem Binnenmeer, denn hier machen sich bereits die Gezeiten Ebbe und Flut bemerkbar.

An seiner tiefsten Stelle ist der Michigansee 281 Meter tief. Traurige Berühmtheit hat er übrigens dadurch erlangt, dass sich hier einige der schwersten Schiffsunglücke der US-amerikanischen Geschichte ereignet haben. Wie klar das Wasser des Sees ist, belegen Routine-Luftaufnahmen der US-Küstenwache, die verschiedene Wracks versunkener Schiffe in faszinierender Schärfe zeigen. Die größte Stadt am Michigansee ist Chicago. Rund um den See befinden sich unzählige atemberaubende Nationalparks, die einen Besuch lohnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.